News

Einladung: Positionsforum Bildung und JHV Lehrerbund Graz

David Caldera
22.09.2017

EINLADUNG zum POSITIONSFORUM „BILDUNG“

 

mit Prof. Dr. Rudolf Taschner Wissenschaftler , Team Sebastian Kurz

und

Dipl.-Päd. Elisabeth Meixner Präsidentin des LSR für Stmk LPO -Stv. und LO des LB

 

 

DATUM: Montag, 9. Oktober 2017 ZEIT: 16:00 Uhr

ORT: Hotel-Restaurant Lindenwirt

Peter Rosegger-Straße 125, 8052 Graz

 

PROGRAMM: Eröffnung: Elisabeth Meixner

REFERAT: Dr. Rudolf Taschner „BILDUNGSPOLITIK TEAM KURZ“

DISKUSSION: Moderation: OSR Dipl.-Päd. Michael Habjanic, BEd

 

Um Anmeldung bis spätestens 4. Oktober 2017 wird gebeten: Per E-Mail: office@steirischeroeaab.at oder unter der Tel.Nr.: 0316/714422-14 

Positionspapier des Lehrerbundes 2016


29.08.2017

Lehrerbund Zeitung Ausgabe Juni 2017


08.08.2017

Mit vollem Elan in das neue Schuljahr

Elisabeth Meixner
07.08.2017

Die Gesundheit unserer SchülerInnen ist dem Landesschulrat Steiermark ein besonderes Anliegen. Deshalb freut es mich besonders, dass der LSR als Partner des Projektes Run2Sun eine noch nie da gewesene Bewegungsinitiative einleitet.


In sieben Levels, auf das Jahr verteilt, sollen alle SchülerInnen im schulpflichtigen Alter, einschließlich der 9. Schulstufe, durch die Dokumentation mittels Schrittzählern zu mehr Bewegung angeleitet werden, in Summe eine Strecke, gemessen an den Weg zur Sonne zurücklegen.


Wir wollen dadurch einen außergewöhnlichen Anreiz zur vermehrten Bewegungsbereitschaft der Jugendlichen schaffen. Diese einzigartige Aktion wird auch von der Med Uni Graz begleitet, um das Datenmaterial für wissenschaftliche Erkenntnisse zu nützen. Dazu werden alle Schulen in den nächsten Tagen und Wochen ausführliche Informationen erhalten. Auch die Unfallverhütung wird ein Thema bei vorbereitenden Informationen eine prominente Rolle einnehmen. Die Nachhaltigkeit unserer Gesundheitsinitiative ist mir persönlich ein großes Herzensanliegen, zumal vielfach bestätigt wird, dass dem so essentiellen Thema Gesundheit in der Summe zu wenig Bedeutung geschenkt wird und bereits Kinder und junge Menschen massive gesundheitliche physische und psychische Defizite mitbringen.

Für das Schuljahr 2017/18 wurden über 500.000 EUR via Erasmus+ lukriert.

Elisabeth Meixner
21.06.2017

In den letzten drei Jahren konnten unter meiner Amtsführung durch das LSR-Servicereferat EU/Internationalisierung in Summe 3,8 Millionen EUR seitens der EU (Erasmus +) für die steirische Schul- und Berufsbildung lukriert werden. Der LSR hat hierbei neben der Unterstützung für antragstellende Schulen auch selbst Projektgelder beantragt. Im Schuljahr 2017/18 ist bisher die Hälfte der Anträge ausgewertet: 1,2 Mill. EUR sind bis jetzt bewilligt - die Hälfte für die Schulbildung, die Hälfte für Auslandspraktika im Bereich Berufsbildung.

Auf Antrag des LSR fließen für zwei Mobilitätsprojekte über 500.000 EUR: In unserem Projekt TIP TOP besteht für unsere PädagogInnen nun die Möglichkeit, ihre an sich guten Englischkenntnisse mit Internationalisierungsmaßnahmen den neunen gesellschaftlichen Gegebenheiten anzupassen. Das zweite Projekt, „Grenzenlos macht Schule – aus regional wird international", ist ein AHS-Mobilitätsprojekt, das sich an das Bildungspersonal auf allen Schulebenen richtet.


Mich freut es, dass aufgrund der peniblen Arbeit des LSR-Servicereferat EU/Internationalisierung rund ein Viertel aller Erasmus+ Fördergelder, die in Österreich ausbezahlt werden, in die Steiermark fließt. Alle unsere Maßnahmen sollen die Motivation und die Zufriedenheit unserer PädagogInnen erhöhen und so der Entwicklung und den Leistungen unserer SchülerInnen förderlich sein.

Der systematische Erfolg

Elisabeth Meixner
25.05.2017

Für die vor kurzem veröffentlichten Ergebnisse der Bildungsstandards wurden SchülerInnen der 8. Schulstufe in den Kompetenzbereichen Lesen, Schreiben und Sprachbewusstsein geprüft. Die Steiermark hat im Bundesländervergleich vor allem beim Lesen sehr gut abgeschnitten.

Das ist meines Erachtens nach auf alle massiven Bemühungen zurückzuführen, die wir im Bereich des Lesens unternehmen: Ich fordere nun nochmals alle Schulen auf, sich am Leseschwerpunkt zu beteiligen. Eines der Projekte ist gegenwärtig eine länderübergreifende Leseoffensive und nennt sich „In den Fußstapfen des Erzherzog Johann“. Hier initiierte der LSR Steiermark ein attraktives Mobilitätsprojekt für alle steirischen Bildungsregionen.

Zweifelsohne gibt es auch Schulen, die beim Abschneiden nicht im Erwartungsbereich liegen. Gemeinsam müssen wir gerade dort mit der Schulaufsicht darauf achten, die Leistungen kontinuierlich anzuheben. Abschließend erlaube ich mir, allen PädagogInnen und SchülerInnen zum guten Ländervergleich herzlichst zu gratulieren und meinen Dank auszusprechen. Von Bedeutung ist nicht nur ein Test alleine sondern die Tatsache, dass es uns gemeinsam gelingen muss die SchülerInnen mit dem Wissen und Können auszustatten, das sie im späteren Leben dringend brauchen – bei allen Unterschiedlichkeiten des Leistungsvermögens.