News

IG Direktoren Graz


26.11.2018

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

Am 20.06.2018 fand beim Lindenwirt in Graz das 1. Treffen der IG-Direktoren/- innen statt. 14 Vertreter/-innen aller Schularten der APS legten in einem ersten Schritt eine Prioritätenliste fest, nachdem in Kleingruppen aktuelle Probleme, Schwierigkeiten und Herausforderungen eingehend diskutiert wurden. Folgende inhaltliche Schwerpunkte wurden dabei festgelegt und thematisiert:

„Vertrauen statt Kontrolle“ - Schulleiter/-innen sind Bildungsexperten/-innen, deren Arbeit und Einsatz wertgeschätzt und respektiert werden muss. - Hinsichtlich Veränderungen im Bildungsbereich muss deren Expertise eingeholt werden.

1. Schulleiter/-innen benötigen eine Servicestelle, um ihre umfangreichen Aufgaben effizient bewältigen zu können! Der Zugriff zu dieser Servicestelle, die in der Bildungsdirektion angesiedelt ist, muss jederzeit möglich sein!

2. Entlastung der Schulleiter/-innen durch administratives Hilfspersonal. Die Administration wird jedes Jahr umfangreicher, diffiziler und detailreicher. Es muss ununterbrochen dokumentiert, gemeldet, aufgezählt, ausgerechnet, zusammengefasst, evaluiert, verteilt, organisiert werden, sodass die Schulleitungen mittlerweile als Generalsekretariate der Schulabteilungen ihrer Bundesländer fungieren und für den wichtigen Bereich der Pädagogik kaum mehr Zeit haben. Das Delegieren einiger dieser Aufgaben an Lehrpersonen kann nicht die Lösung sein, da diese im Jahresarbeitszeitmodell der Lehrer/-innen und Lehrer bis dato nicht vorgesehen war und daher den Bereich C massiv belasten würde! Eine monetäre Aufwertung der Tätigkeit der Schulleiter/- innen, wie diese im pädagogischen Dienst für neue Lehrer/-innen geregelt wurde, wäre zeitgemäß.

3. Planungsunsicherheiten der Behörde erschweren oft eine zeitgerechte Organisation und effiziente Gestaltung am Schulstandort. Klare Rahmenbedingungen für den sonderpädagogischen Bereich (Ressourcen, Unterstützungspersonal, Raum- und Funktionsprognosen) sind essentiell und unumgänglich, um bedarfsgerechte Differenzierung aller Schüler/-innen zu gewährleisten!

Unser Ziel ist es, im Schuljahr 2018/2019 gemeinsam mit den Bezirksvertreter/- innen an den genannten drei Punkten zu arbeiten.

Folgende Termine sind dafür bereits vorgegeben:

Montag, 15.10. 2018, 15:00 - 17:00 Uhr

Dienstag, 05.02.2019, 15:00 - 17:00 Uhr

Montag, 03.05.2019, 15:00 – 17:00 Uhr

Der Ort wird noch bekannt gegeben. Wir bitten euch, verlässlich daran teilzunehmen!